Ausgeleuchteter Bildbereich berechnen

Bei einer Vielzahl von BV-Applikationen setzt man heute LED-Beleuchtungen ein. Typische Abstrahlwinkel einer LED liegen meist um die 30 Grad, können aber in Sonderfällen bis zu 120 Grad betragen. Je größer der Abstrahlwinkel, desto größer ist der beleuchtete Gegenstandsbereich. Mit größerem Arbeitsabstand und Öffnungswinkel lässt allerdings auch die Beleuchtungsintensität nach. LED-Beleuchtungen mit weit abstrahlender Charakteristik werden daher oft bei nahen Arbeitsabständen verwendet, nicht um besonders große Bereiche auszuleuchten.

Folgende Berechnungen sind für eine Punktlichtquelle, die eigentliche Größe der Beleuchtung wird hier nicht berücksichtigt!

Ermittlung des ausgeleuchteten Bildbereichs


Abstrahlwinkel LED :
Arbeitsabstand der Beleuchtung in mm:


Ungefährer Durchmesser des Lichtflecks der Punktlichtquelle:
Fläche in Quadratmetern:


Achtung: Bitte beachten Sie explizit die Datenblätter der Beleuchtungs-Hersteller über die Homogenität des Lichtflecks und den Randabfall der Beleuchtungsintensität!

Partner & Netzwerk

European Imaging Academy
Machine Vision
inVision
SpectroNet
Inspect