Thermische Längenausdehnung von Werkstoffen und Materialien berechnen

Mit der Erwärmung der inspizierten Bauteile, der gesamten Anlagenzelle oder des Handlingsystems (Roboter) kann beobachtet werden, dass sich die Messwerte des Mess-Systems verändern. Einer der wesentlichen Gründe kann die thermische Längen- und Volumenausdehnung von Werkstoffen bei Erwärmung oder Abkühlung sein, die das Prüfobjekt aber auch die gesamte Anlage betreffen.

Δl = l0 *α *Δt
Berechnung thermische Längenänderung bei Erwärmung


Hinweis: Auch bei Dropdown-Listen können eigene Werte verwendet werden. Bitte ersten Listeneintrag "Userdef." wählen!


Ausdehnungskoffefizient Material :
Länge des Bauteils in mm:
Temperaturänderung in Kelvin (Grad):


Berechnete Längenänderung des Bauteils:


Achtung: Bitte beachten Sie, dass die thermischen Temperaturkoeffizienten stark abhängig von der Ausgangstemperatur sind und sich stark (auch nichtlinear) verändern können. Die hinterlegten Konstanten beziehen sich auf eine Ausgangstemperatur von 20 Grad, größere Temperaturdifferenzen als 100 Kelvin werden nicht akzeptiert. Bitte Materialdatenblätter des Herstellers für den jeweiligen Werkstoff konsultieren!

Partner & Netzwerk

European Imaging Academy
Machine Vision
inVision
SpectroNet
Inspect